Serial 44-73871 - D-FTSI - MaxAlpha Aviation GmbH

TF 51 D FTSI 3kl

Die Mustang wurde mit der Seriennummer 44-73871 an die USAF ausgeliefert. Der Jäger wurde dem No.416 (F) Squadron der Royal Canadian Airforce (RCAF) Station Uplands in Ontario von 1951 bis 1952 zugeordnet, danach Verlegung nach Trenton Ontario.
Über den Whiteman Park (Kalifornien) ging die Maschine 1959 nach Israel (nicht eindeutig). Im Jahr 1964 war der Eigner die Israel Aircraft Industries und verkaufte den Warbird an “Pioneer Aero Service” in Burbank /Kalifornien. Dort bekam sie die zivile Registrierung  N7098V.

Im Jahr 1970, genauer im September diesen Jahres, war der Eigentümer dann “Cavalier Aircraft” in Florida. Im August 1978 wechselte das Flugzeug erneut der Besitzer, diesmal Albert McKinley Hillsboro/Ohio. Im Jahr 1990 erwarb wohl Elmer Ward “Pioneer Aero Service”  in Chino das Flugzeug. Hier erfuhr die Mustang zum einen die Restaurierung, zum anderen den Umbau zur TF-51D. Der Erstflug der restaurierten Maschine erfolgte dann 1991 in Chino. Die gewählte Lackierung war “TF871”, Serial 473871. 1991 wurde die Maschine nach England zu Doug Arnold/ Warbirds of Great Britain Ltd. verbracht. Das Flugzeug war in Biggin Hill beheimatet und flog in England erstmalig am 19.März 1992. Das Flugzeug wurde dann im Februar 1996 an die Firma “Ice Strike Corp.” In Dover verkauft. Im September 1996 ging die Maschine wieder in die USA , diesmal die “Mustang Air Inc.” In Wilmington/Deleware. Hier bekam die TF-51D auch den Namen “Stephanie”, später dann “Miss Stephanie” und "Dream Girl" . Im Jahr 2006 wurde das Flugzeug dann in Florida zum Verkauf angeboten. Seit Herbst 2008 ist die neue Heimat des Doppelsitzers die MaxAlpha Aviation GmbH mit Sitz in Eschbach auf dem ehemaligen Fliegerhorst "Bremgarten" / EDTG. Zu diesem Zeitpunkt erhielt das Flugzeug die Deutsche Zulassung D-FTSI.

Die TF mit Doppelsteuer eignet sich hervorragend zur Einweisung angehender Mustang-Piloten und befindet sich in Bestzustand. 

 

*****